Elli 2018 - Retriever

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Elli 2018

Berichte


Anfang Februar: Seit zwei Wochen üben Elli und ich mit dem Fuchs: Erst haben wir nur das Tragen "schwerer" Dummies geübt, dann mit Fuchsfelldummies und seit Sonntag mit "echten" Füchsen. Sie nimmt den Fuchs ohne Probleme. Nur am Gewicht müssen wir weiter arbeiten.
März: Es ist 'ne echt irre Sache: Elli bringt mir jeden Fuchs - wenn er irgendwo fernab liegt. Liegt er sichtig vor ihr, lässt sie ihn liegen. So nach dem Motto: Hey, der stinkt und das ist nicht weit, den holst du selbst! Ich will auch nicht mit Zwang arbeiten, also akzeptiere ich die Marotte. Auch, dass sie ihn mir immer vor die Füße spuckt! :)





Prüfungstag: Auf dem Parkplatz, auf dem wir Gespanne warten musste, fasste Elli den Fuchs, der ausgelegt war, falls jemand noch mal das Aufnehmen üben wollte, nicht mal an! Ok, dann nicht! Was dazu führte, dass mich die Griffon-Führerin ziemlich mitleidig anschaute und meinte: "Das wird wohl heute nichts!"

Dann waren wir am Start - als letztes Gespann. Ich schickte Elli mit "Voran" grade nach vorn, und das macht sie perfekt!!! Auf 80 m - ich konnte sie ab und an mal sehen - fing sie an quer zu suchen. Aber das war noch zu kurz. Ein Blick zu mir: "Was nun?" Ich streckte nur beide Hände nach vorn (für weiter nach hinten) und sie drehte und ging weiter in die Tiefe. "Jetzt ist sie weit genug!" kam vom Richter. In dem Moment klingelte sein Telefon. "Aufgenommen!" sagte er.  Und dann sah ich sie mit Fuchs in der Senke vor mir verschwinden. Sie tauchte wieder auf, zielstrebig auf mich zu ... und 4 m vor mir: Bäh! Da hast Du den Stinker! Ausgespuckt. Nicht schick und elegant, aber Fuchs da! Tolle Maus!!!!

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü